Füreinander Miteinander e. V., Magdeburg
Füreinander Miteinander e. V., Magdeburg
Füreinander - Miteinander. Verein zur Förderung psychosozialer Arbeit e. V.
Füreinander - Miteinander. Verein zur Förderung psychosozialer Arbeit e. V.

Aktuelles

Wir laden ein zu einem Informations- und Selbsthilfetag zum Thema "Essstörungen - Vom gesunden Umgang mit dem Essen" am 30.11.2019 im Kulturkollektiv Magdeburg.

Am 30.11.2019 findet in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr ein Informations- und Selbsthilfetag unseres Vereins zum Thema "Essstörungen - Vom gesunden Umgang mit dem Essen" im Kulturkollektiv Magdeburg, Arndtstr. 55, 39108 Magdeburg statt.

 
Essen ist ein natürliches und lebenswichtiges Bedürfnis. Doch was für viele Menschen mit Genuss verbunden ist, bedeutet für einige von uns den blanken Horror.
 
 

Egal ob Erbrechen, Essanfälle oder Hungern - Essstörungen haben viele Gesichter. Doch so unterschiedlich sich Bulimie, Binge-Eating oder Magersucht auch auswirken, haben sie doch eines gemein: Die Gedanken und Gefühle der Betroffenen drehen sich ständig ums Thema "Essen" und Ernährung. Deshalb zählen Essstörungen auch zu den Suchterkrankungen. Bei Essstörungen handelt sich aber nicht um ein Ernährungsproblem, sondern der Umgang mit dem Essen und das Verhältnis zum eigenen Körper sind gestört. So schränken Betroffene ihr Essverhalten übermäßig stark ein, kontrollieren es ausgeprägt oder verlieren völlig die Kontrolle darüber. Da werden Kalorien gezählt, Abführmittel eingenommen, Unmengen von Lebensmitteln innerhalb kürzester Zeit verschlungen oder nach dem Essen exzessiver Sport betrieben.

 
 
Die einzelnen Formen einer Essstörungen existieren meist nicht nur in ihrer Reinform sondern gehen häufig ineinander über. Ihnen ist aber gemein, dass sie mit seelischen Problemen und einem niedrigen Selbstwertgefühl einhergehen. Viele Betroffene versuchen unbewusst, ihre inneren Konflikte über das Essverhalten zu lösen. Kennzeichnend für alle Essstörungen ist, dass die Änderungen im Essverhalten vor dem sozialen Umfeld verheimlicht werden, so essen die Betroffenen meist heimlich.
 

Da die Erkrankungen an Essstörungen wie alle anderen psychischen Erkrankungen auch deutschlandweit immer mehr zunehmen, haben wir uns entschieden, am 30.11.2019 einen entsprechenden Informations- und Selbsthilfetag zu diesem Thema durchzuführen.

 

Eingeladen sind Betroffene, die selbst unter einer Essstörung leiden, sowie alle interessierten Personen, die sich mit der Thematik der Essstörungen auseinandersetzen wollen.

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung gibt es u.a.:

  • um 10:00 Uhr eine Buchlesung von Elisa Gad aus dem Buch "Anna Federleicht"
 
Dabei handelt es sich um ein liebevoll illustriertes Kinderbuch, das sich dem Thema der Essstörung widmet.
 
 
Anna ist die Titelheldin dieses Kinderbuchs. Sie ist 10 Jahre alt und liebt Schoko-Joghurt-Erdbeereis – weil „aller guten Dinge Drei sind“. Dann bekommt sie ausgerechnet von ihrer besten Freundin Mila ein T-Shirt geschenkt, das ihr nicht passt. Und so kriegen ihre Zweifel Übergewicht und sie beginnt sich Gedanken über ihren Körper zu machen. Schließlich ziehen auch noch die Eltern ihrer besten Freundin zusammen mit Mila nach Tokio, so dass Mila die Zweifel ihrer besten Freundin Anna nicht vertreiben und gemeinsam mit ihr träumen kann. Und so kommt Anna zu der Einsicht, dass aller guten Dinge doch eher dünn sind. Sie isst erst weniger und dann fast gar nichts mehr. Aber wer weiß schon ob Federn wirklich fliegen oder doch nur fallen? Denn auch leicht sein ist schwer.
 
 

Nachdem Anna sich durch den Frühling hungert und im Sommer auf Eiswürfel statt Eiswaffeln setzt, stehen die Zeichen auf Magersucht und so fällt sie im Herbst in ein tiefes, schwarzes Loch. Wortwörtlich. Sie fällt in den Bau von Hamster Karlsson. Den liebenswürdigen goldbraunen Hamster schickt der Himmel, denn der wird langsam zu Annas ungefragtem und ehrenamtlichem Psychiater und so kommt es, dass sie irgendwann wieder zu Hause is(s)t.

 
  • um 13:00 Uhr ein Öffentlichkeitsmeeting der Overeaters Anonymous.
 
Overeaters Anonymous (OA) ist eine gemeinnützige Interessengemeinschaft für Menschen mit Essstörungen aller Art und versteht sich als Selbsthilfegruppe.
 
  Die Overeaters Anonymous arbeiten nach dem Zwölf-Schritte-Programm der Anonymen Alkoholiker, da auch die Essstörungen zu den Suchterkrankungen zählen und die Betroffenen das Essen benutzen wie Alkoholiker den Alkohol und Drogenabhängige Drogen benutzen. Denn die eigentliche Ursache für eine Essstörung liegt zumeist in einer gestörten Gefühlsregulation. So können die von einer Essstörung Betroffenen ihre Gefühle meist nur über Umwege - sprich das Essen bzw. "Nicht-Essen" - regulieren.  
  Die Erfahrungen der Overeaters Anonymous zeigen, dass das Zwölf-Schritte-Programm für alle Arten von Essstörungen gleich gut funktioniert.  

Und in der Mittagspause gibt es ausreichend Zeit für Gespräche, Erfahrungsaustausch und Informationsmöglichkeiten am Literaturtisch.

Getränke (Mineralwasser und Tee) werden während der Veranstaltung für ein kleines Entgelt durch unseren Verein zur Verfügung gestellt.

Unsere Theatergruppe probt wieder für die Aufführung unseres diesjährigen Weihnachtsmärchens.

Es wird wieder fleißig geprobt für unser diesjähriges Weihnachtsmärchen, das unsere Theatergruppe am 05.12.2019 aufführen wird.

Unsere nächste Vereinssitzung findet am 10.10.2019 um 16:00 Uhr im  Gruppenraum der Station C 2.1 in der Klinikum Magdeburg gGmbH statt.

Die Termine unserer Vereinssitzungen der nächsten 3 Monate im Überblick
Wochentag Datum Uhrzeit Ort der Vereinssitzung
Donnerstag 10.10.2019 16:00 Uhr

Klinikum Magdeburg gGmbH

Gruppenraum der Station C 2.1

Donnerstag 07.11.2019 16:00 Uhr

Klinikum Magdeburg gGmbH

Gruppenraum der Station C 2.1

Donnerstag 12.12.2019 16:00 Uhr

Klinikum Magdeburg gGmbH

Gruppenraum der Station C 2.1

Hinweis:

Im Juli und August befindet sich unser Verein in der Sommerpause. In dieser Zeit finden keine Vereins-sitzungen statt.

Aktuelles:

Unsere aktuellsten Informa-tionen finden Sie hier.

Hier für alle Interessierten unser aktueller Flyer:

Vereinsflyer
Vereinsflyer.pdf
PDF-Dokument [15.6 MB]

Hier finden Sie uns:

Füreinander - Miteinander. Verein zur Förderung psychosozialer Arbeit e.V.

Standort:

Am Klinikum Magdeburg gGmbH, Gebäude C,

Birkenallee 34
39130 Magdeburg

ACHTUNG:

Die v.g. Anschrift ist nicht für den postalischen Schriftverkehr vorgesehen.

Eine Karte zur Anfahrt finden Sie hier.

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 39263/989933 oder nutzen Sie unser Kontaktformular hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Füreinander - Miteinander. Verein zur Förderung psychosozialer Arbeit e. V.